Navigation

Russische Rechner

Im November diesen Jahres hatte ich bei einem Kulturaustausches meines Schachclubs die Gelegenheit die Firma Yandex in Moskau zu besuchen. Yandex hat weltweit mehr als 8700 Mitarbeitern (Quelle finanzen.net) und sorgt sich nicht nur um seine Mitarbeiter, indem es exzellente Büroräume zur Verfügung stellt, sondern auch um die Öffentlichkeitsarbeit. So gibt es neben den Büros in Moskau u.a. ein kleines Computermuseum, in dem man einiges über alte Computer erfahren kann. Neben den Klassikern wie den Commodore PET oder dem iMac, die wir nätürlich auch in der ISER-Sammlung haben, gab es auch einige Rechner aus der Sowjetzeit zu sehen. Eine kleine Auswahl stellen wir Ihnen jetzt vor.

Der Commodore PET des Yandex-Museums.

Einer der Commodore PET der ISER-Sammlung. Beide Rechner gehören zu 2001er Serie, sind aber unterschiedliche Modelle.

Felix Rechenmaschine

Diese Vierspezies-Rechemaschine ist eine Entwicklung der Schwedischen Firma Odhner. Als verbesserter und verkleinerter Nachbau der Original-Odhner UDSSR wurde sie von 1928 bis 1941 in Moskau hergestellt. Angepriesen wurde sie 1928 in einer Bürozeitschrift folgendermaßen: „Der Vorzug des Modells besteht vor allem in dem kleinen Umfang und leichten gewicht. Das frühere wog 8,6 kg, dagegen wiegt das neue nicht ganz 5 ½. Automatischer Transport, leichtes Drehen des Hebels, leichte, schnelle Tilgung der summierenden Räder u.a. verringern bedeutend die Abnutzung der wichtigsten Teile und erhöhen die Leistung der Rechner…“

Die ISER-Sammlung besitzt ein Nachfolgemodell, das ca. 1960 in St. Petersburg hergestellt wurde.

Rechenmaschine der ISER-Sammlung.

Die etwas ältere Rechenmaschine des Yandex-Museums.

Weiterfrühende Informationen bietet das Rechnerlexikon.

Elektronika MS-0585

Dieser russische Rechner ist ein Clon des amerikanischen DEC Professional 350. Die DEC Pro 350 hatte als sie 1984 auf den Markt gebracht wurde zwei Floppy-Laufwerke. Oftmals wurden die DEC Professional Rechner als Konsole für VAX-Großrechner verwendet. Der sowjetische Clon ist nicht der erste Nachbau eines amerikanischen Rechners. Auch Control-Data versuchte in den 70ern mit ihren PCs in der ehemaligen Sowjetunion Fuß zu fassen. Eingesetzt wurden die Rechner zumeist in den Büros der Staatlichen Behörden.

Weiterführende Links: DEC-Professional

Video der Elektronika MS-0585: YouTube

 

Iskra-1030

Der Istra 1030 war ein Intel 8086 (16-bit Mikroprozessor 1978-1998) kompatibler PC, der ab 1989 in der UdSSR produziert wurde. Der in Leningrad (heute St. Petersburg) entworfene und in Smolensk und Krusk produzierte Rechner ist heute einer der bekannteren sowjetischen PCs. Betrieben wurde er mit ADOS, einer russischen Varriante von MS-DOS. Standartmäßig hatte er auch ein kleines Softwarepaket mit einem BASIC-Interpreter an Bord.

Weitere Informationen (auf englisch): Wikipedia

 

 

Falls Sie nun weiteres Interesse an russischen Rechnern haben empfehlen wir folgenden Artikel:

Vor dem Internet: Die Top 10 der sowjetischen PCs

geschrieben von Elias Pfann (Studentischer Mitarbeiter der Sammlung)

Weitere Hinweise zum Webauftritt