Hintergründe zur Kryptowährung Bitcoin

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.

Bitcoin ist momentan in aller Munde. 

warum ? was ist Bitcoin?
Bitcoin ist eine digitale Währung, die 2009 von einer unbekannten Person unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto geschaffen wurde.

Transaktionen werden über ein Netz gleichberechtigter Rechner ohne Beteiligung der Banken abgewickelt.
Die Kontrollmechanismen des klassischen Banksystems werden dadurch umgangen.

Mit Bitcoin kann man Hotels buchen, Möbel und viel mehr kaufen. Aber ein Großteil des Hypes zielt daraufhin ab, durch den Handel mit Bitcoin schnell reich zu werden.  Der Bitcoin hat eine unglaubliche Entwicklung genommen, allein im Jahr 2021 ist die Kryptowährung um mehr als 63 % gestiegen, nachdem sie ihren Wert im Jahr 2020 vervierfacht hat.

Vorteile der Onlinewährung Bitcoin

Bitcoin kann verwendet werden, um Waren anonym zu kaufen. Außerdem sind internationale Zahlungen einfach und billig, weil Bitcoin an kein Land gebunden ist oder einer Regelung unterliegt. Weiterhin entfallen die Kreditkartengebühren.
Deshalb erfreuen sich Bitcoins größter Beliebtheit unter Kriminellen und in der Schattenwirtschaft, die in Deutschland auf etwa 12 bis 17 % des Bruttoinlandsprodukts geschätzt wird.

Wie funktioniert Bitcoin?

Jeder Bitcoin ist im Grunde eine Computerdatei, die in einer „Digital Wallet“-App auf einem Smartphone oder Computer gespeichert ist. Menschen können Bitcoins (oder einen Teil davon) senden. Jede einzelne Transaktion wird in einer öffentlichen Liste, der sogenannten Blockchain, aufgezeichnet. Dies macht es möglich, die Geschichte der Bitcoins zu verfolgen. Damit soll verhindert werden, dass Leute Bitcoins ausgeben, die sie nicht besitzen, Kopien machen oder Transaktionen rückgängig machen.

Ist Bitcoin sicher?

Jede Transaktion wird öffentlich aufgezeichnet, sodass es sehr schwierig ist, Bitcoins zu kopieren, zu fälschen oder zu stehlen.

Die Zukunft von Bitcoin
Ist Bitcoin eine reine Spekulationsblase?

Niemand weiß, was aus dem Bitcoin wird. Er ist größtenteils unreguliert, der Wert von Bitcoins ist im Laufe der Jahre auf und ab gegangen, seit er 2009 geschaffen wurde, und einige Leute denken, dass es nicht sicher ist, Ihr „echtes“ Geld in Bitcoins zu verwandeln. Diese Sorge wurde vom Chef der Bank of England, Andrew Bailey, im Oktober 2020 geäußert.

Aber einige Länder wie Japan, China und Australien haben begonnen, Regulierungen abzuwägen. Der Elektro-Automobilhersteller Tesla hat Bitcoin im Wert von 1,5 Milliarden Dollar gekauft. Dies hat die Spekulationsblase um den Wert von Bitcoin massiv angeheizt.

Entstehung von Bitcoin und seine Auswirkungen auf die Umwelt

…Anders als bei Ausgabe neuer Banknoten durch eine Zentralbank werden neue Bitcoin-Einheiten durch die computerbasierte Lösung kryptographischer Aufgaben, das sogenannte Mining (Schürfen), geschaffen. Aufgrund des hohen Energieverbrauchs des Mining und damit einhergehender CO2-Emissionen steht Bitcoin verstärkt in der Kritik, zumal der Bitcoin in den üblichen Währungsfunktionen (Zahlungsmittel, Wertmasstab und -aufbewahrungsmittel) bisher praktisch keine Rolle spielt und sich seine Funktion auf die eines reinen Spekulationsobjekt beschränkt…

https://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin